Rauchwarnmelder

Rauchmelderpflicht in Deutschland

Ei Electronics Produkte schützen Leben!

Die Landesbauordnungen der einzelnen Bundesländer schreiben vor, in welchen Räumen Sie Rauchmelder installieren müssen. Die DIN Norm 14676 regelt, wie die Melder eingebaut, betrieben und gewartet werden sollen.

In allen Bundesländern sind die Eigentümer bzw. Vermieter für die Montage verantwortlich. Kommt es zu einem Wohnungsbrand und werden Personen dabei verletzt, dann ist der Nachweis über die fachgerechte Installation der Rauchmelder unersetzlich.

Es gilt es also Einiges bei der Installation von Rauchmeldern zu beachten. Aus diesem Grund empfiehlt die DIN 14676 explizit, diese von einer ausgebildeten Fachkraft montieren zu lassen und bei der Auswahl der Geräte auf die Gütesiegel VdS und Q zu achten.

Ei Electronics Rauchwarnmelder: Simulation eines Wohnungsbrandes

Der Einbau von Rauchwarnmeldern ist gesetzlich geregelt

Die Landesbauordnungen der einzelnen Bundesländer schreiben vor, in welchen Räumen Sie Rauchmelder installieren müssen. Die DIN Norm 14676 regelt, wie die Melder eingebaut, betrieben und gewartet werden sollen.

In allen Bundesländern sind die Eigentümer bzw. Vermieter für die Montage verantwortlich. Kommt es zu einem Wohnungsbrand und werden Personen dabei verletzt, dann ist der Nachweis über die fachgerechte Installation der Rauchmelder unersetzlich.

Es gilt es also Einiges bei der Installation von Rauchmeldern zu beachten. Aus diesem Grund empfiehlt die DIN 14676 explizit, diese von einer ausgebildeten Fachkraft montieren zu lassen und bei der Auswahl der Geräte auf die Gütesiegel VdS und Q zu achten.

Als Fachkraft für Rauchwarnmelder unterstützen wir Sie gerne, und machen Ihr Zuhause sicherer.

Ei Electronics Rauchwarnmelder: Für ein sicheres Zuhause

Nordhein-Westfalen

  • Rauchmelderpflicht für Neu- und Umbau seit 2013

  • Nachrüsten von Bestandsbauten bis Ende 2016

  • Erstausstattung durch Eigentümer

  • Instandhaltung durch Besitzer

Landesbauordnung § 49 Abs. 7

In Wohnungen müssen Schlafräume und Kinderzimmer sowie Flure, über die Rettungswege von Aufenthaltsräumen führen, jeweils mindestens einen Rauchwarnmelder haben. Dieser muss so eingebaut oder angebracht und betrieben werden, dass Brandrauch frühzeitig erkannt und gemeldet wird. Wohnungen, die bis zum 31. März 2013 errichtet oder genehmigt sind, haben die Eigentümer spätestens bis zum 31. Dezember 2016 entsprechend den Anforderungen nach den Sätzen 1 und 2 auszustatten. Die Betriebsbereitschaft der Rauchwarnmelder hat der unmittelbare Besitzer sicherzustellen, es sei denn, der Eigentümer hat diese Verpflichtung bis zum 31. März 2013 selbst übernommen.

Gefahr durch Kohlenmonoxid: Wirkung und Schutz vor dem tödlichen Gas